DAGESH. Jüdische Kunst im Kontext

Kunst, Kultur und Bildungsarbeit

Jüdisches Leben im Deutschland der Gegenwart ist vielfältig wie nie. Diese Vielfalt ist auch an der Kunstproduktion junger Jüdinnen*Juden abzulesen. DAGESH* macht dies sichtbar. DAGESH fördert innovative Kunstprojekte und multimediale künstlerische Kooperationen in Deutschland und Europa. Seit seiner Gründung hat DAGESH durch zahlreiche Festivals, Ausstellungen und Lesungen eine neue Sichtbarkeit für jüdische Künstler*innen geschaffen.

*Das Dagesh ist ein Punkt, ein kleines Quadrat im Zentrum von Buchstaben des hebräischen und jiddischen Alphabets. Es trägt in sich keine Bedeutung, kann jedoch die Bedeutung der Worte verändern. Auch das will Kunst: Akzente setzen und Inhalte verschieben.

Als Plattform und Netzwerk unterstützt DAGESH junge jüdische Künstler*innen und gibt Stimmen und Ausdrucksformen zur Neudefinition eines gegenwärtigen und zukunftsgewandten jüdischen Selbstverständnisses und -bewusstseins einen Raum. Dabei werden stereotype Erwartungshaltungen der Mehrheitsgesellschaft gebrochen.

Mit seinem internationalen Bildungsprojekt „DAGESH on Tour“ fördert DAGESH den Austausch zwischen Künstler*innen und Jugendlichen. „DAGESH on Tour“ setzt auf die personale Vermittlung von jüdischen Gegenwartskünsten und auf die Kunst als gesellschaftswirkende Praxis.

Gemeinsam mit dem Jüdischen Museum Berlin vergibt DAGESH den DAGESH-Kunstpreis. Ausgezeichnet werden Werke, die sich mit den Problemen der Gegenwart und der Frage auseinandersetzen, wie das Zusammenleben in einer pluralen Gesellschaft möglich ist.